Einkaufsmöglichkeiten

Einkaufen in Bremerhaven – vielseitig, nah, italienisch

Innenstadt

„Bürgermeister-Smidt-Straße“ heißt die Straße, die in Bremerhaven Fußgängerzone ist – oder kurz „Bürger“, wie die Einheimischen sagen. Eine Reihe von vielseitigen Fachgeschäften, zum Teil langzeitig inhabergeführt, bietet ein abwechslungsreiches Einkaufserlebnis – dabei bietet der Karstadt-Komplex gewiss einen Schwerpunkt: Es lohnt sich aber, die gut einen Kilometer lange Meile zwischen Lloydstraße und Theodor-Heuss-Platz im Augenschein zu nehmen.

Columbus Shopping Center

Das Columbus-Center in Bremerhaven bestimmt seit 1970/71 die Skyline Bremerhavens. Über den Parkdecks erschließt sich ein Einkaufs- und Dienstleistungszentrum mit rund 75 Geschäften, Restaurants und mehr auf einer Gesamtfläche von mehr als 30.000 Quadratmetern. Drei bis zu 88 Meter hohe Hochhaustürme, die Schiffsschornsteinen nachempfunden sind, bieten Platz für insgesamt 555 Wohnungen, die mit der exponierten Lage und unverbaubarem Weserblick heiß begehrt sind.

Mediterraneo

Einkaufen wie in Italien – auch das ist möglich mitten in Bremerhaven. Das Mediterraneo inmitten der Havenwelten bietet südländisches Flair auf rund 9.000 Quadratmetern. Im Ambiente eines mediterranen Stadzentrums mit Piazza, Arkaden, Wasserspielen, Altstadtfassaden, Wasserspielen und einem Markt vereinen sich Shopping, Gastronomie, Kultur und Unterhaltung zu einem stimmigen Arrangement. Rund 30 ausgewählte Fachgeschäfte laden ein zum Bummeln , Verweilen und Genießen.

Museen

Wenn das gute Wetter mal Pause macht

Klimahaus

Eine Reise rund um die Welt, und das, ohne Bremerhaven zu verlassen – geht nicht? Geht doch? Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost macht’s möglich. Inmitten der Havenwelten, Bremerhavens neuer Mitte am Weserdeich, können Interessierte im wissenschaftlichen Ausstellungshaus eine virtuelle Weltreise entlang des achten östlichen Längengrades unternehmen. Die knapp 19.000 Quadratmeter große Wissens- und Erlebniswelt widmet sich in drei Ausstellungsbereichen vielen Fragen rund um Klima und Klimawandel. Ein Thema, das begeistert – rund 600.000 Besucherinnen und Besucher pro Jahr zeugen davon.

Deutsches Auswandererhaus

Tausende Menschen sind von Bremerhaven ausgewandert, nach Amerika und anderswo: Das Deutsche Auswandererhaus bietet eine spannende Zeitreise für kleine Weltenbummler und große Geschichtsfreunde. Ein Rundgang zeigt die einzelnen Stationen einer Auswanderung, umfangreiche Datenbanken erlauben kostenlose Personen-Recherchen. Das preisgekrönte Haus (u.a. 2007 Europäisches Museum des Jahres) wurde 2005 eröffnet und 2012 erweitert: Der Erweiterungsbau thematisiert u.a. auch die Einwanderung nach Deutschland seit dem 18. Jahrhundert. Während der Schulferien bietet das Museum zudem ein umfangreiches Programm für Kinder und Familien an.

Museumsschiffe

Im „Alten Hafen” geben sich stolze acht Museumsschiffe die Ehre und zugleich einen Einblick in die bewegte Geschichte. Vom Feuerschiff „Elbe 3“ (seit 1967 Museumsschiff), dem Polarforschungsschiff „Grönland“ und der Bark „Seute Deern“ (zugleich Museum und Restaurant) über den Haffkahn „Emma“, den Motorschlepper „Helmut“ und das Walfangboot „Rau IX“ bis zum Bergungsschlepper „Seefalke“, dem Unterseeboot „Wilhelm Bauer“, dem Hafenschlepper „Stier“, dem Tragflächenboot „WSS 10“, der Hochsee-Rennyacht „Diva“ und dem Betonrumpfschiff „Paul Kossel“ kommen maritim Interessierte voll auf ihre Kosten. Im Schaufenster Fischereihafen zeigt sich mit der „Gera“ der letzte noch erhaltene deutsche Seitentrawler.

Deutsches Schiffahrtsmuseum

Bremerhavens ganzer maritimer Stolz ist das Deutsche Schiffahrtsmuseum: Als Bundesmuseum ist das DSM Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte und vereinigt als eines von acht Forschungsmuseen der renommierten Leibniz-Gemeinschaft Ausstellungs- und Forschungstätigkeiten. Hauptattraktion der vielseitigen und barrierearmen Ausstellung ist die seit 2000 fertig restaurierte in Bremen gefundene Bremer Kogge aus dem Jahr 1380. Die Ausstellungsräume vereinen Exponate zu verschiedenen Schifffahrtsepochen und zu den Themen Handelsschifffahrt, Fischerei und Walfang, Polarforschung, Militär und mehr.

Kunst und Kultur

Der Stadt ein Theater, der Inspiration eine Halle: Bremerhaven und die schönen Künste

Kunstmuseum und Kunsthalle

Seit 2007 bereichert das Kunstmuseum das Angebot an Sehenswürdigkeiten von Bremerhaven: Es zeigt die Sammlung des Kunstvereins Bremerhaven von 1886 – auf drei Stockwerken mit mehr als 700 Quadratmeter Ausstellungsfläche zeigt sich eine wechselnde Ausstellung mit Exponaten vieler heute bekannter Künstlerinnen und Künstler, die ihre Wurzeln in Bremerhaven haben und hatten oder der Seestadt auf andere Weise verbunden sind und waren. Mit der gegenüberliegenden Kunsthalle verfügt der Kunstverein Bremerhaven seit 1964 über ein eigenes Haus für wechselnde Ausstellungen: Im Erdgeschoss befindet sich zudem seit 1968 mit dem Kabinett für aktuelle Kunst ein weiterer Ausstellungsort der internationalen Avantgare.

Stadttheater

Bremerhaven macht Theater – und das seit (mindestens) 1867. Das Stadttheater Bremerhaven ist streng genommen ein Dreispartenhaus mit Aufführungen von Opern, Operetten, Musicals, Schauspielen und Tantzheater – seit einigen Jahren gibt es aber auch ein Junges Theater. Im Kleinen Haus hat u.a. die Niederdeutsche Bühne Waterkant ihren Spielort. Das 1911 gebaute Ensemble wurde bei einem schweren Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört, 1952 wurden beim Neubau des Theaterkomplexes Teile der historischen Jugendstilfassade mit integriert.

Thieles Garten

Ein Kleinod im Bremerhavener Norden, eine grüne Lunge mitten in Leherheide: Das ist „Thieles Garten“. In der kleinen, rund 20.000 Quadratmeter großen Parkanlage bilden exotische und heimische Bäume, verschiedene Teiche, zahlreiche Skulpturen, eine Moorkate und ein Haus im Mauren-Stil ein außergewöhnliches Ensemble. Ursprünglich war die Anlage ein privater Skulpturengarten der Künstlerfamilie Thiele. Seit 1987 kümmert sich der Förderverein Thieles Garten um das Naturidyll, das seit seiner Eröffnung im Jahre 1990 auch kultureller Veranstaltungsort für Konzerte, Lesungen und Ausstellungen ist.

Freizeitaktivitäten

Tiere, Grün und gute Aussichten: Erlebnisreiches Bremerhaven

Zoo am Meer

Klein, aber fein – das ist das ungeschriebene Motto von Bremerhavens Themenzoo mit Spezialisierung auf wasserlebende und nordische Tierarten. Als kleinster Zoo Deutschlands präsentieren sich die ehemaligen „Tiergrotten“ mit großzügigen Gehegen ohne Gittern. Wasserbecken mit großen Scheiben erlauben Tierbeobachtungen unterhalb und oberhalb der Wasserkante. Rund 300 Tiere – darunter neben Eisbären, Basstölpel und Robben auch die im Bestand bedrohten Humboldt-Pinguine – zeigt der Zoo am Meer. Für Kinder gibt es im familienfreundlichen Tierquartier zusätzlich zu den See-Bewohnern auch noch Pumas, Schimpansen und Keas zu sehen.

Sail City Aussichtsplattform

Das Atlantic Hotel Sail City ist mit mehr als 140 Metern das höchste Gebäude Bremerhavens – die Aussichtsplattform zwischen 20. und 21. Etage auf rund 86 Meter bebauter Höhe ermöglicht einen faszinierenden Rundblick über die Seestadt, die Havenwelten, den Fischereihafen und die Überseehäfen bis zur Mündung der Weser in die Nordsee.

Radarturm

Stolze 107 Meter Höhe misst der Richtfunkturm inmitten der Stadt: Von der Plattform des Radarturms in 59 Meter Höhe aus bietet sich den Besucherinnen und Besuchern ein unverstellter Rundumblick. Hier ist auch die Verkehrszentrale des Wasser- und Schifffahrtsamtes zuhause, die den Schiffsverkehr auf der Außen- und Unterweser begleitet und überwacht.

Containeraussichtsplattform

Den Hafen zu Füßen und den Blick auf das emsige Treiben an der Stromkaje und den Hafenbecken – diese Perspektive bietet die Containeraussichtsplattform in den Überseehäfen. Schon von weitem ist das Plattform-Bauwerk, bestehend aus acht 40-Fuß- und vier 20- Fuß-Containern, gut zu sehen. Aus 15 Meter Höhe lässt sich ein besonderer Blick auf den Container-Terminal, Auto-Terminal, Werft, Schleusen und das Kreuzfahrt-Terminal werfen.

Hafenbustour

Stadtrundfahrt kann jeder – die Hafenbustour ist eine einmalige Gelegenheit, Bremerhaven auf besondere Weise kennenzulernen. Los geht die Tour im Schaufenster Fischereihafen, durch die Stadt und die Havenwelten geht es entlang der vielen Museen und weiteren touristischen Sehenswürdigkeiten mitten durch Bremerhavens Überseehäfen: Die Bustouristen bekommen auf der gut zweistündigen geführten Tour exklusive Einblicke in Bereiche, die üblicherweise Besuchern verborgen bleiben, denn schließlich sind weite Teile des Hafens sonst aus Sicherheitsgründen Sperrbereich. Zu buchen sind die Touren über die Touristinformationen.

Schaufenster Fischereihafen

Im Süden der Stadt verbirgt sich hinter dem Namen „Schaufenster Fischereihafen“ eine maritime Erlebniswelt rund um Fisch und Meer. Der Fischbahnhof und die dort beheimateten Ausstellung „Expedition Nordmeere – Fischereiwelten Bremerhaven“ gehören zum historischen Ambiente, das in den 1990er Jahren von der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft einer neuen Sinnstiftung zugeführt wurde. In der ehemaligen Fischpackhalle IV befinden sich Restaurants, Hafenkneipen und Geschäfte für Maritimes und Fisch, das Museumsschiff „Gera“ als klassischer Seitenfänger liegt ebenso im Hafen wie das Dampfschiff Welle.

Bremerhaven und die Häfen

In Bremerhaven schlägt das Herz der Welt, die Überseehäfen sind das wirtschaftliche Drehkreuz im Im- und Export. In den riesigen Häfen reihen sich gigantische Schiffe, Millionen von Containern und unendlich viele Autos unterschiedlicher Marken aneinander. Eine Vielzahl von Schleusen und Brücken gehören zu einer Hafenstadt ebenso dazu wie Sportboothäfen und Marinas.

Weser-Strandbad

Sandstrand in der Stadt – auch das bietet Bremerhaven: Das Weser-Strandbad ist unweit der Havenwelten ein Ruhepol. Mit den Füßen im Sand, frischem Wind um die Nase und vorbeiziehenden Schiffen auf der Weser fürs Auge bietet der Aufenthalt mit Strandkörben traditionelles norddeutsches Strandleben. Aus Sicherheitsgründen darf in der Weser als Bundeswasserstraße nicht gebadet werden, für Kinder gibt es einen schönen Wasserspielplatz. Umkleideräume und sanitäre Anlagen wurden jüngst unter Berücksichtigung der historischen Anlage-Architektur erneuert.

Bad 1+2+3

1,2,3 – so einfach ist die Baderei. Bremerhaven bietet mit seinen drei Hallenbädern und dem Freibad Grünhöfe viele Möglichkeiten, erlebnisreiche Stunden im feuchten Element zu verbringen. Im Familienbad BAD 1 kommen Eltern, Kinder und Jugendliche mit vielen Attraktionen auf ihre Kosten. Wellness-Freunde werden im BAD 2 mit dem großen Sauna- und Badebereich beglückt und im BAD 3 schließlich finden Sportlerinnen und Sportler alles, was für professionelle Trainingseinheiten und Wettkämpfe gebraucht wird. Im Sommer ist das Freibad Grünhöfe beliebter Ausflugszielpunkt für Familien und alle, die auf der Suche nach unbeschwertem Badespaß sind.